OnePlus 6T

OnePlus 6T – Testbericht Ist der neuste Streich von OnePlus wirklich besser als seine Vorgänger?

Ich habe jetzt seit knapp über einem Monat das OnePlus 6T als Daily Driver im Einsatz und möchte euch in diesem Beitrag meine Erfahrungen mit dem Gerät mitteilen. Viel Spaß beim Lesen!

OnePlus 6T – Ein paar Worte zum Test

Eins vorweg: Wer keine ausführliche Review lesen möchte, sondern lieber Videos schaut, der scrollt bitte ganz nach unten. Dort findet ihr ein Review Video, indem ich euch, neben dem OnePlus 6T, auch verschiedene Cases für das OnePlus 6T und die OnePlus Bullets vorstelle. 

Nachdem ich schon das OnePlus 5, das OnePlus 5T und das OnePlus 6 testen durfte, habe ich mir Anfang Dezember das OnePlus 6T stark vergünstigt bei tradingshenzhen.com bestellt. Am 17.12.2018 kam es dann bei mir an und seit dem 18.12.2018 nutze ich es als Daily Driver. Ich habe mich natürlich nicht lumpen lassen und mir die Version mit 8GB RAM und 256GB ROM gekauft. Meine Farbe der Wahl war natürlich Midnight Black.

Zudem habe ich für eine gewissen Testzeitraum Cases von OnePlus bekommen, die ich eben testen durfte. Leider müssen diese aber wieder zurück. Finde ich sehr schade, wenn man bedenkt das es sich hier um Gebrauchsgegenstände handelt. Ebenso durfte ich das OnePlus Bullets Headset austesten, welches per USB Typ-C angeschlossen wird. Ein Video dazu findet ihr am Ende des Beitrags. Und jetzt geht’s los.

OnePlus 6T Unboxing und HandsOn – neues Gerät in altem Gewand

Wie bei tradingshenzhen üblich, kam nicht nur das OnePlus bei mir an, sondern hatte ich in meinem Paket noch ein USB Typ-C OTG Kabel, einen EU Adapter und einen kleinen Weihnachtsbaum zum zusammenbauen als Weihnachtsgeschenk. Das OnePlus 6T kam ganz standarisiert wieder in einer weißen Verpackung an. Vorne ist oben das kleine OnePlus Logo zu sehen und unten eine große 6 eingepresst. Rechts hat man dann den Slogan „Unlock the Speed„, womit das OnePlus 6T ja überall beworben wurde und noch wird. Auf der linken Seite steht nur noch OnePlus 6T und auf der Rückseite ist der Aufkleber mit den ganzen Informationen die man so kennt, aber fast alles auf chinesisch. Aber, man kann sehen dass das Produktionsdatum meines Gerätes der 29.10.2018 war. Den Zusammenhalt zwischen Schuber und Verpackung des Gerätes gewährleistet eine rote Banderole, wo man 6T und einige chinesische Zeichen lesen kann. das war der Rundgang um die Verpackung.

China lässt Grüßen…

Nimmt man die Rote Banderole ab und hebt den Deckel vom Rest der Verpackung, erblickt man zuerst das OnePlus 6T. Dieses sitzt fest in der vorgeformten Verpackung und wird mit einer Displayschutzfolie, sowie einer kleinen Folie auf der Rückseite geschützt. Ebenso befindet sich auf dem unteren Rand des Displays eine kleine Folie, die anzeigt wo im Display sich der Fingerabdrucksensor befindet. Nimmt man das Inlay samt OnePlus 6T aus dem Karton, hört man schon das sich auch etwas im Inlay befindet.

Öffnet man dies, kommt das mitgelieferte Silikon-TPU Case und eine weitere kleine Pappverpackung zum Vorschein. In dieser kleinen Verpackung befinden sich neben dem SIM-Eject Tool und der Schnellstartanleitung, noch ein Service-Heftchen und OnePlus Aukleber. Leider sind alle Schriftstücke in dieser kleinen Verpackung, außer ein Aufkleber, auf chinesisch. Das ist nun mal so, wenn man sein OnePlus in China bestellt. Naja, alle sind doch nicht komplett auf chinesisch. Man hat versucht einige Teile des Quickstart Guides zu übersetzen und wusste an manchen Stellen nicht ob deutsch jetzt Englisch oder Finnisch ist.

Unter der Einlage für das OnePlus 6T, befindet sich eine Pappe mit Perforation. Unter dieser Perforation befindet sich eine kleine Nachricht für den User, vom CEO von OnePlus. Bei mir natürlich auch in chinesisch. Als letztes, unter der kleinen Nachricht, findet man das Ladegerät, sowie das rote USB zu USB-C Ladekabel, welches 105,5cm lang ist und von zwei weißen Kabelklammern gehalten wird. Die tatsächliche reine Kabellänge beträgt 100cm. Unter diesem befindet sich dann nur noch der USB Typ-C zu 3,5mm Klinken Adapter.

OnePlus 6T Hands-On

Wo ich damals beim OnePlus 6 über die Verarbeitung gemeckert habe, stimmt beim OnePlus 6T diesmal augenscheinlich alles. Wie vorher schon erwähnt kommt das Gerät gut geschützt aus dem Karton. An der rechten Seite befinden sich der Powerbutton und der Alarm Slider um das Gerät laut, stumm oder auf Vibration zu stellen. Dieser Slider besitzt auch eine Struktur, damit man ihn besser hoch und runter schieben kann. Auf der linken Seite befinden sich die Lautstärkewippe und der Dual-SIM Slot. Anders als bei anderen Geräten, ist dies kein Hybrid Slot und man kann nur 2 Nano-SIM-Karten in diesen Slot packen. Bei 256GB internen Speicher, empfinde ich das nicht als schlimm.

Am unteren Rand befindet sich mittig der USB-C Eingang, der unter anderem zum Laden des OnePlus 6T genutzt werden kann, links daneben unter einem Lochgitter das Mikrofon und rechts daneben unter einem Lochgitter der Mono Lautsprecher. Am oberen Rand befindet sich nur noch ein Mikrofon zu Unterstützung. Ansonsten hat man diesmal keinen 3,5mm Klinkenstecker.

Tropfen statt Balken

Die Rückseite ist sehr schlicht gehalten. Schwarz, in Midnight Black, welches mit dem Licht spielt. Oben die Dual-Kamera, darunter der Dual-LED Blitz und darunter das OnePlus Logo. Während andere Hersteller am unteren Rand noch mit CE Zeichen, Logos, Manufacturer Infos uns so weiter aufwarten, reicht OnePlus ein simples „Designed by OnePlus“.

Vorne prangt das 6,41-Zoll Optic AMOLED Display mit einer Screen-to-Body Ratio von 86% und einem Seitenverhältnis von 19.5:9. Die Auflösung beträgt 2340 x 1080 pixel und hat somit eine Pixeldichte von 402 ppi. Am oberen Displayrand finden wir diesmal nicht wie beim OnePlus 6 einen dicken Balken, sondern ist dieser einem Tropfen gewichen. Die Tropfen-Notch wurde mittig platziert und darin findet nur die Frontkamera Platz. Schade eigentlich, denn auf eine Benachrichtigungs LED hat man hier gänzlich verzichtet. Der Näherungssensor wurde hinter dem Hörmuschelgitter verbaut, welches über der Frontkamera nicht mal einen halben Millimeter Platz zwischen Display und Rahmen einnimmt. Wo wir gerade bei Maßen sind, hier noch ein paar Informationen zum Gehäuse des OnePlus 6T:

  • Abmessungen: 157.5 x 74.8 x 8.2 mm
  • Gewicht: 6.5 ounces (185 g)
  • Material: Glas und Metall

OnePlus 6T – Unlock the Speed durch High-End Komponenten

Jetzt schmeiße ich euch hier ein bisschen mit technischen Daten zu, damit ihr wisst wie es zu dem Slogan zum OnePlus 6T kommt. Das OnePlus 6T kommt, jedenfalls in unserer Version, mit 8GB LPDDR4X RAM und 256GB UFS 2.1 2-LANE ROM. Weitere verfügbare Versionen kommen mit 6 GB RAM und 128GB ROM oder 10 GB und 256GB ROM (McLaren Edition). Der Prozessor ist bei allen Versionen gleich. Beim OnePlus 6T kommt nämlich in allen Geräten der Qualcomm® Snapdragon 845 Octa-core Prozessor (10nm, up to 2.8 GHz) mit eingebautem AIE zum Einsatz. Und wo der Qualcomm® Snapdragon 845 Octa-core Prozessor verbaut ist, steckt natürlich auch eine Adreno 630 Grafikeinheit drin. Alle diese Komponenten sorgen für reichlich Geschwindigkeit unter der Haube, ebenso viel Spielspaß und eine nahezu perfekte User-experience.

Zu meinem Setup: Wie oben schon geschrieben, habe ich das OnePlus 6T als Daily Driver genutzt. In dieser Zeit, und auch jetzt noch, habe ich ganze 213 Apps installiert, wovon ich mindestens ein drittel sehr oft genutzt habe. Dabei sind Messenger wie WhatsApp, Telegram und der Facebook Messenger, oder Apps wie Instagram, Facebook, Youtube und andere Social Media Dienste und natürlich habe ich auch wieder den BlackBerry HUB installiert. In diesem laufen bei mir auf dem OnePlus 6T ganze 10 E-Mail Accounts auf Push Einstellungen.

Viel Leistung, auch im Benchmark

Egal was ich wie und wann gemacht habe, oder wie viel Apps ich im Hintergrund laufen ließ, während ich zum Beispiel zockte oder Videos streamte, ich habe es nicht geschafft das OnePlus 6T in die Knie‘ zu zwingen. Aber ehrlich gesagt bin ich auch nichts anderes von OnePlus gewohnt. Egal ob das OnePlus 5, das OnePlus 5T, das OnePlus 6 oder jetzt eben das 6T, es sind alles Geschwindigkeitsmonster mit einer Software Stabilität, wie ich sonst nur noch vom Pocophone F1 kenne. Aber das zeigt sich auch in den Benchmarks. Wie auch schon im Xiaomi Mi Mix 3 Testbericht, teile ich euch auch hier das Video, in dem ich das Pocophone F1, gegen das OnePlus 6T und das Xiaomi Mi Mix 3 im Antutu Benchmark Test antreten lasse.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aber auch in anderen Benchmark Programmen erzielen wir gute Werte. So bekommen ich unter anderem folgende Ergebnisse:

  • Antutu Benchmark – 248591 Punkte – Platz 2 (siehe Video)
  • Geekbench 4 – Single-Core-Score: 2363 – Multi-Core-Score: 8903 – beide Platz 1
  • 3D Mark – Sling Shot Extreme OpenGL ES 3.1: 4705 Punkte / Sling Shot Extreme Vulkan: 4372 Punkte – damit stehen wir auf Platz 2 der Liste, vor dem Nubia Z18
  • PCMark for Android – Work 2.0 performance score: 8556 Punkte / Computer Vision score: 5223 Punkte
  • AI Benchmark – 12512 Punkte (In-App Rang: Platz 1 – Website Rang laut Punkte: Platz 4)

8GB RAM, aber wofür?

Ihr seht, das OnePlus 6T kann, wie schon seine Vorgänger, mit Geschwindigkeit punkten. Nun bleibt aber die Frage offen, ob man wirklich 8GB RAM und bis zu 2,8GHz in einem Smartphone brauch, um diese Geschwindigkeit zu halten!? Merkt man überhaupt Unterschiede zu Geräten mit weniger RAM?

Ich persönlich finde, das man bei Geräten mit mindestens 6GB RAM und darüber hinaus, kaum noch Unterschiede in der Schnelligkeit der Geräte bemerkt. Zu diesem Entschluss komme ich, da ich in frühester Vergangenheit unter anderem das Huawei Mate 10 Pro, das Pocophone F1 und auch das Xiaomi Mi Mix 3 testen durfte. Das Mate 10 Pro und das Pocophone hatten dabei 6GB RAM, und selbst da hat man gegenüber dem OnePlus 6T keinen Unterschied in der Performance gemerkt. Ihr seht es ja zum Teil selber in den Benchmark Videos. Alle Spiele liefen bei mir gut, da bedarf es auch an dieser Stelle keinen Gaming-Test. Ich kann euch versichern, mit dem OnePlus 6T läuft jedes Spiel. Egal ob PUBG, Fortnite

Mal davon abgesehen das ich momentan, also am 10.02.2019, keine einzige App kenne, die diese 8GB RAM und die über 2,8GHz vollkommen ausreizt. Ebenso ging es mir aber schon bei vorgenannten Geräten. Ich persönlich würde mir heute, just an diesem Tag, wenn ich gerade auf der Suche nach einem OnePlus Gerät wäre, mir eher ein OnePlus 5T, anstatt ein OnePlus der 6er Serie kaufen. Die Leistung des OnePlus 5T kann meiner Meinung nach mit den beiden 6er Modellen komplett mithalten. Aber das ist, wie eben schon erwähnt, nur meine Meinung.

Akku

Im OnePlus 6T wurde ein 3700 mAh (non-removable) Akku verbaut, der Fast Charging (5V 4A) unterstützt. Quick Charge von Qualcomm wird leider nicht unterstützt. Trotz dessen das der Akku nur so „wenig“ mAh hat, ist das OnePlus 6T ein echter Dauerläufer. Auch dank der restlichen verbauten Hardware. So kam ich mit oben genannten Setup locker über den Tag. Bedeutet, an vielen Tagen hatte ich eine Display-on-Time von 7-9 Stunden bei einer Akkulaufzeit von circa 24-28 Stunden. Und da hatte ich vor dem Aufladen des Akkus noch 10%-15% Restakku. Echt ordentlich. Dabei habe ich den Akku jeweils nur einmal am Tag geladen. Entweder morgens oder Abends. Aber eben nur ein mal.

OnePlus 6T – Software

Als Software kommt auf dem OnePlus 6T Android 9.0 mit OxygenOS 9.0.1 zum Einsatz. Seitdem ich es habe, kam bis jetzt ein einziges Update. Dadurch ist der Sicherheitspatch auf den 01. Dezember 2018 geupdatet worden. Die Software an sich kommt ziemlich sauber daher. Keine versteckten Apps, keine chinesische Bloatware und keine hartnäckigen System Apps die sich nicht deinstallieren lassen. Einzig, neben den normalen Apps die sonst immer installiert sind, wurden OnePlus eigene Apps installiert, die ich aber sinnvoll finde. Unter diesen Apps findet man zum Beispiel die Community App, mit der man Zugriff zur OnePlus Community, oder besser gesagt, zum OnePlus Forum hat.

Dort kann man nicht nur helfen oder sich helfen lassen, sondern auch Infromationen und Updates zu OnePlus Smartphones holen. Zudem kann man sich in diesem Forum auch Punkte verdienen, um mit diesen zum Beispiel an Gewinnspielen im OnePlus Forum teilzunehmen. Finde ich eine gute Sache. Das ist eigentlich wie jedes andere Reward System, nur das man damit eben NUR an Gewinnspielen teilnehmen kann. Mich würde es freuen wenn man die Punkte unter anderem in Gutscheine für den Shop umwandeln könnte.

Nützliche Tools zum schnellen Arbeiten

Eine weitere nützliche und vorinstallierte App ist die Notizen App. Dort kann man nicht nur Notizen ablegen, sondern auch mit anderen Empfängern teilen oder nach OnePlus Shelf verschieben. Shelf ist der Bildschirm den man sieht wenn man auf dem Homscreen so lange von links nach rechts swiped, bis man beim letzten Bildschrim angekommen ist. Shelf ist ein sehr nützliches Tool, welches so auch auf anderen Geräten gibt. Bei Huawei heißt es zum Beispiel HiBoard.

Mit Shelf kann man zum Beispiel schnell Notizen ablegen oder abgelegte Notizen bearbeiten. Ebenso hat man über Shelf die Möglichkeit aufe eine Toolbox zuzugreifen, die man sich unter anderem selber erstellen oder ändern kann. Ich habe dort bei mir zum Beispiel den Taschenrechner, sowie einen neuen Tab öffnen und noch ein paar mehr Dinge abgelegt. Auch die zuletzt angesehenen oder geöffneten Apps findet man auf Shelf wieder, genau so wie ein Widget mit dem man all seine Kundenkarten verwalten kann. Das bedeutet, durch Shelf bekommt man wieder mehr Platz im Portmonnaie und das ohne eine zusätzliche App installieren zu müssen.

Sehr anpassungsfähig…

Die Software an sich, ist wie bei OnePlus üblich, perfekt auf die Hardware abgestimmt. Man bekommt mit OxygenOS eine Oberfläche, die sehr nah an Stock Android angelehnt ist und hat dennoch einige Einstellungsmöglichkeiten, die dem User die Oberfläche so individuell gestalten lässt, wie der User es möchte. Na gut, nicht ganz, aber es gibt dennoch einige nette Einstellungsoptionen. Unter anderem kann man andere App Icon Pakete verwenden, ohne einen anderen Launcher installieren zu müssen.

Ebenso kann man die Akzentfarben des kompletten Smartphones ändern, was ich persönlich sehr cool finde, da man jetzt auch eigen Farben bestimmen kann und man kann wählen ob man ein dunkles, helles oder farbiges Thema nutzen möchte. Das einzige was mir bei der Anpassungsfähigkeit nicht so gefällt ist, das man nur zwei Schriftarten zur Auswahl hat und meines Wissens nach auch keine anderen installieren kann. Eventuell geht das aber über Substratum und Andromeda, aber sicher bin ich mir nicht, da ich es noch nicht getestet habe.

OnePlus 6T – großes, farbenfrohes Display

Wie oben schon geschrieben, kommt das OnePlus 6T mit einem 6,41-Zoll Optic AMOLED Display mit einer Screen-to-Body Ratio von 86% und einem Seitenverhältnis von 19.5:9. Die Vorderseite besteht also hauptsächlich fast nur aus Display. Die Farben des OnePlus 6T Displays empfinde ich als natürlich. Wem die Farbe zu bunt sein sollten, der kann unter Einstellungen – Display – Bildschirmkalibrierung die Farbe des Displays noch anpassen. Zur Auswahl stehen folgende Optionen:

  • Standard (voreingestellt)
  • sRGB
  • DCI-P3
  • Adaptives Modell
  • Benutzerdefinierte Farbe

Somit kann man die Displayfarben nach seinem Geschmack anpassen. Das Display bringt aber noch einige andere Einstellungen mit sich. So kann man ebenfalls unter Einstellungen – Display die Notch softwareseitig ausschalten (Spoiler: Man sieht sie trotzdem noch), den Nachtmodus einschalten und in den Lesemodus umschalten. Letzteres ist echt gut gelöst. Anfangs hat es einen Hauch von schwarz/weiß Filmen aus den USA, aber bei näherer Betrachtung erkennt man, dass das Display so umgestellt wird, das es wie ein eBook Reader wirken soll. Und das macht es gut. Leider sieht man das auf dem Foto nicht so schön. Geschützt wird das Display durch 2.5D Corning® Gorilla® Glass 6.

OnePlus 6T – wie schlagen sich die Kameras?

Das OnePlus 6T ist gleich mit 3 Kameralinsen bestückt. Eine Dual-Lens Kamera auf der Rückseite und eine Mono-Lens Selfie-Kamera auf der Vorderseite. Wir widmen uns zuerst der Dual-Kamera auf der Rückseite, welches auch die Hauptkamera ist. Diese hat eine 20MP und eine 16MP Linse verbaut, die sich wie folgt aufteilen:

Hauptkamera – Main

  • Sensor: Sony IMX 519
  • Megapixel: 16
  • Pixelgröße: 1.22 µm
  • OIS: Ja
  • EIS: Ja
  • Autofokus: PDAF
  • Blende: f/1.7

Hauptkamera - Secondary

  • Sensor: Sony IMX 376K
  • Megapixel: 20
  • Pixelgröße: 1.0 µm
  • Autofokus: PDAF
  • Blende: f/1.7

Außerdem bringt die Kamera viele nützliche und auch unnütze Funktionen mit sich. So zum Beispiel der Nachtmodus, den ich beim OnePlus 6T als extrem unnütz sehe, denn dieser ist gelinde gesagt absolut nicht zu gebrauchen. Der Grund dafür ist einfach. Während andere Hersteller, wie zum Beispiel Huawei und HONOR, wirklich die Belichtungszeit angeben, denn nichts weiter macht ein Nachtmodus, außer das Bild mit verschiedenen Belichtungen aufnehmen, sieht man beim OnePlus 6T nur ein paar Punkte die sich bewegen. Dies führt dazu, das man nicht weiß wie lange die Kamera noch belichtet. Zudem reicht schon eine minimalste Bewegung, damit das Bild nicht mehr schön, sondern verschwommen aussieht. Das ist natürlich mehr als unvorteilhaft.

Ein weiterer Kritikpunkt der Kamera ist der Porträt Modus, oder besser gesagt der Bokeh Effekt des Porträt Modus. Während zum Beispiel beim Honor View20 der Bokeh Modus wirklich so reagiert, das wirklich alles um dein Portrait verschwommen ist, geht diese Verschwommenheit gerade bei der Frontkamera des OnePlus 6T auch mit in das Gesicht rein. Echt komisch. Das hat nichts mit dem Bokeh Effekt zu tun, sondern hab ich hier eher das Gefühl das man einfach nur alles verschwommen aussehen lassen will, was kein Gesicht hat.

Gute Bilder und Videos

Was das OnePlus 6T aber gut kann ist, normale Fotos und Videos machen. Ich habe in der Zeit in der ich das Gerät als Daily Driver nutze schon das ein oder andere Bild geschossen oder Video gemacht. Die Farben der Bilder wirken sehr natürlich. Ab und an hab ich mal das geschossene Bild neben das aufgenommene Objekt gehalten und man sah wirklich kaum Unterschiede. Andere Hersteller wie zum Beispiel Huawei und HONOR machen ihre Bilder künstlich bunter, was nicht immer gut aussieht. Aber die Bilder des OnePlus 6T gefallen mir wirklich. Gut, sie könnten ein bisschen besser sein, aber sind dennoch auf einem hohen Niveau. Bessere natürliche Bilder hab ich bisher nur mit dem Pocophone F1 aufgenommen. Hier seht ihr jetzt ein paar Beispielbilder.

Weitere Testfotos finden ihr in meinem Google Album. Dort sind dann auch Informationen zu den Bildern einsehbar.

Aber auch Videos sehen gut aus wenn man sie mit dem OnePlus 6T aufnimmt. Gerade der optische Image Stabilisator hat mir hier sehr gut gefallen, da er immer gute Dienste leistet. Auch der Autofokus funktioniert mehr als gut. Besser war für mich bisher auch nur der Autofokus des Poco F1. Hier hab ich für euch mal ein paar kleinere Videos zusammengeschnitten, damit ihr mal seht wie gut diese sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sicherheit geht vor!

Kommen wir zu einem Punkt der mich beim OnePlus 6T ein bisschen nervt. Der Fingerabdrucksensor. So schön er auch aussieht in der unteren Hälfte des Displays, aber ich kann ihm nichts abgewinnen. Denn da gibt es mehrere Probleme. Problem 1 wäre, das er für meinen Geschmack zu langsam ist. Eine Entsperrung dauert meist, mit Display an machen, bis zu 3 Sekunden. Wenn man den Sensor auch trifft. Denn schon kommen wir zu Punkt 2.

Man MUSS den Fingerabdrucksensor am besten genau treffen, sonst entsperrt sich das Display nicht. Ich hatte oft den Fall, das der Sensor nur bedingt oder gar nicht funktionierte. Anfangs war er jedoch schneller als jetzt. Keine Ahnung woran das liegt. Ich habe auch noch einen dritten Punkt. Sollte man versuchen den Sensor in einem völlig dunklen Raum zu nutzen, kann es auch passieren das er nicht richtig funktioniert, da manchmal nicht genug Licht zurückgespiegelt wird. So empfand ich das jedenfalls. Ach ja, das Display muss an sein, damit man ihn nutzen kann. Jedenfalls so an, das man wenigstens die Uhrzeit sieht.

Anders ist da das Face Unlock. Dieses reagiert am OnePlus 6T ziemlich schnell. Natürlich habe ich es auch mit ausgedruckten Bildern von mir probiert, das Smartphone zu entsperren. Dies funktionierte weder wenn ich die Bilder irgendwo flach liegen lies, noch wenn ich mein eigenes Foto als Maske nutzte. Somit kann ich vom jetzigen Standpunkt aus sagen, das dieser für meine Nutzung ziemlich sicher erscheint. Auch hier ein kleines Manko: Man muss das Display richtig an machen, indem man den Powerknopf drückt. Aber dann geht die Entsperrung fix. Man schaut nicht mal richtig auf das Gerät und zack, wird es entsperrt.

OnePlus 6T – keine Multimedia-Maschine…

Mittlerweile gibt es ja genug Menschen, die sich große Smartphones kaufen, um sie als kleine Allround Multimedia-Maschine zu nutzen. Ich sag es mal so, man kann alles mit dem Gerät machen was nur geht. Also Videos schauen, Filme schauen, Musik hören, aber man muss sich bewusst sein das es hier keinen Stereo Lautsprecher gibt und das kann in manchen Situationen nervig sein.

Ich nenne mal ein paar Beispiele, damit ihr wisst was ich meine. Wenn man zum Beispiel bei Youtube ein Video schaut, muss man aufpassen das man den Lautsprecher nicht verdeckt, da man sonst nichts mehr hört. der Lautsprecher wurde am Gerät unten links verbaut, womit man als Rechtshänder das Gerät so halten sollte, das man den Lautsprecher links oben hat. Aber allgemein hört sich der Lautsprecher nicht boombastisch an. Ja, er ist laut. wenn man ihn aber zu laut macht, übersteuert er mal gerne. Ich sage mal bis 70% hat er ein gutes Tiefen- und Höhenverhältnis. Alles was darüber hinaus geht, finde ich absolut nicht mehr gut. Da nehme ich lieber einen Bluetooth Speaker oder das Headset.

Für alle Serienjunkies sei gesagt, das Bild bei Netflix ist sehr scharf. Bei den Serien wird auch HD angezeigt, also denke ich mal das dies alles klappt. Streaming allgemein ist schnell, egal ob man im WLAN oder im mobilen Netz online ist.

Konnektivität

Das OnePlus 6T hat nicht viele sichtbare Schnittstellen. Auf einen 3,5mm Klinkenanschluss wurde verzichtet, ebenso auf Infrarot. Einen MicroSD Slot gibt es auch nicht. Ich weiß. letzteres hat nichts mit Konnektivität zu tun, aber ich wollte es nochmal erwähnt haben. Was das OnePlus 6T aber offensichtlich hat, ist der USB Typ-C Anschluss. Mit diesem kann man nicht nur das Gerät laden und zur Dateiübertragung an den PC anschließen, sondern kann diesen auch als OTG Anschluss nutzen. Sofern man ein OTG Adapter hat. Hat man diesen, kann man nahezu jedes Speichergerät an das OnePlus 6T anschließen.

Zur Standort-Bestimmung nutzt das OnePlus 6T GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo. Und dies funktioniert wunderbar. Ich habe mich damit (und mit Google Maps) nicht nur in die Niederlande leiten lassen, sondern auch durch Paris. Natürlich habe ich Google Maps in Verbindung mit GPS auch für kleinere Strecken genutzt, was immer gut geklappt hat.

Schnell bezahlen mit Google Pay…

Etwas, was für mich in den letzten Jahren nicht so essentiell war, ist NFC. Ich dachte mir immer: Brauch ich nicht, also benötige ich es auch nicht an einem Smartphone. Nun war es aber so, Mitte Januar ungefähr, da hat mir NFC beim Einkauf den Arsch gerettet. Ich machte meinen Wocheneinkauf bei Aldi, hatte den Einkaufswagen voll und kurz vor der Kasse bemerkte ich das ich meine Geldbörse zu Hause vergessen habe. Was macht man jetzt? Ich glaube viele Leute würden den Wagen stehen lassen, oder wieder ausräumen, aber mir viel ein dass das OnePlus 6T NFC integriert hatte.

Mit dem schmächlichen Internet bei Aldi (das ist dort immer mies, egal mit welchem Gerät und mit welchem Netz), lud ich mir Google Pay runter, richtete es mit PayPal ein und konnte zwei Minuten später damit an der Kasse zahlen. War ich froh. Auf kurz oder lang kann ich sagen, NFC funktioniert super und ich nutze es immer mehr beim bezahlen.

Frequenzbänder, WLAN und Bluetooth

Das OnePlus 6T ist, egal woher man es bestellt, mit folgenden Frequenzbändern ausgestattet:

  • FDD LTE: Band 1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/ 19/20/25/26/28/29/30/32/66/71
  • TDD LTE: Band 34/38/39/40/41/46
  • TD-SCDMA: Band 34/39
  • UMTS(WCDMA): Band 1/2/4/5/8/9/19
  • CDMA: BC0/BC1
  • GSM: 850/900/1800/1900 MHz

Das LTE des OnePlus unterstützt dank 4×4 MIMO DL 5CA/256QAM, UL CA/64QAM, bis zu DL CAT16/ UL CAT13 (1Gbps/150 Mbps), abhängig vom Carrier-Support.

Band 20 wird unterstützt und auch so hatte ich nie Probleme mit dem Empfang. Außer, wie oben schon geschrieben, bei unserem Aldi hier um die Ecke. Aber da ist es immer so. Als WLAN Technik kommt im OnePlus 6T 2×2 MIMO Antennen mit Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, 2.4G/5G.

Bei alten D-LINK Routern bei Bekannten hatte ich immer mal wieder Probleme mich zu verbinden. Aber mit Fritz Routern, Speedports und anderen Routern hatte ich nie Probleme. Ebenso konnte ich das OnePlus 6T sehr als mobilen Hotspot nutzen. Das half mir sehr viel als ich in Frankreich war. WiFi Direct habe ich nur in Verbindung mit meinem HP Officejet 3830 probiert und auch hier gab es nie Probleme.

Bluetooth war immer mal wieder so eine Sache. Bluetooth 5.0 mit aptX und aptX HD Support ist recht gut, aber gerade in Verbindung mit meiner No-Name Bluetooth Box gab es immer mal Probleme. Die Verbindungen zu meinen ganzen BT Headsets funktionierte jedoch tadellos, egal ob es die Headsets von AUKEY, das MEIZU EP-52, oder die Xiaomi AirDots (Pro) waren, die Verbindung war immer sehr gut. Selbst mit dem MiBand 3, der Amazfit Bip und der Stratos2 gab es nie Verbindungsabbrüche.

OnePlus 6T – Was gibt es für Zubehör

OnePlus lässt sich mal wieder nicht lumpen und bring natürlich auch zum OnePlus 6T wieder ein bisschen Zubehör raus. Ob es die OnePlus Bullets sind, oder verschiedene Cases. Eine kleine Auswahl habe ich für euch in meinem Review Video ausgepackt und ausgetestet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Fazit zum OnePlus 6T – Lohnt sich ein Upgrade vom OnePlus 5T oder OnePlus 6?

[wp-review id=“7456″]

Verfügbarkeit

Das OnePlus 6T gibt es, wie so viele andere Smartphones auch, natürlich in verschiedenen Farben und Versionen. Diese liste ich euch einfach mal hier auf.

Die Links sind Ref-Links die zu Tradingshenzhen.com weiterleiten. Ihr habt dadurch keine Nachteile, sondern unterstützt mit einem Kauf in diesem Shop meinen Blog.

Ich persönlich kann euch nur empfehlen die OnePlus 6T Geräte zu importieren, da ihr diese dort sogar mit Versand billiger bekommt. Selbst wenn ihr euch noch einen normalen EU Dash Charger kaufen würdet, kommt ihr noch günstiger weg als bei OnePlus oder Amazon. Wegen der Garantie sei gesagt, ich konnte mein aus China kommendes OnePlus 6T ganz normal in mein OnePlus Konto aufnehmen und es hatte Garantie.

Sollte eins der Geräte nicht verfügbar sein, aktiviert den Preisalarm und ihr werdet benachrichtigt sobald es wieder auf Lager ist.

Mit dem Gutscheincode WWQYDU4P könnt ihr sogar nochmals 5€ sparen.

 

Für weitere Fragen zum OnePlus 6T stehe ich euch jederzeit zur Verfügung.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden …

Produktbilder, Produktvideos & Screenshots (wenn nicht anders angegeben) © TechExplorer.de – Daniel Behrendt – mi.com
Coverbild © mi.com
Weitere Bilder und Infos © TechExplorer.deDaniel Behrendt

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.