Betrugsmasche mit LLoyd Bank

Nun ist es auch mir passiert. Ich arbeite bei einem IT-Unternehmen und erkenne normalerweise einen Betrug recht schnell. Aber diesmal bin ich auf eine mir bis dato unbekannte Betrugsmasche hereingefallen. Bitte lest diesen Artikel vollständig und teilt ihn mit Euren Freunden und Bekannten, damit diese Art von Betrug schnell ein Ende hat!

Die Vorgeschichte

Mein Sohn wollte sich ein neues iPhone bestellen. Dazu fehlten ihm noch genau 200€. Also stellten wir sein derzeitiges iPhone 6 in Ebay-Kleinanzeigen ein um die restlichen 200€ mit dem Verkauf zu erwirtschaften. In sehr kurzer Zeit meldeten sich auch gleich zwei interessierte Käufer. Der erste bekam den Zuschlag, so wie wir es sonst auch immer machen.

Der Ablauf

Der Kontakt kam per Whatsapp zustande mit der Telefonnummer +1 702 718-1492. Der Deal war schnell ausgehandelt. Ich soll das Paket los schicken und der Käufer sendet mir 230€ ( iPhone + versicherter Versand nach London ) per Überweisung zu. Ich sagte natürlich, erst Geld – dann Ware. Ich erhielt innerhalb von 2 Stunden eine E-Mail von der LLoyd Bank, dass das Geld im Überweisungsstatus wäre. Da ich keinerlei Anzeichen eines Betrugs erkennen konnte, schickten wir das Paket an die Adresse:

Redmond Jackson
82, Salisbury Street
Blandford Forum
Dorset
DT11 7QE
United Kingdom

Bevor nun Stimmen laut werden, dass so etwas erkennbar ist: Ich habe den Absender, sowie den Quelltext der angekommenen E-Mail geprüft. Absolut nichts deutete auf einen Betrug hin. Die E-Mail erschien absolut authentisch. Mein Fehler war es lediglich, dass ich die Versandadresse nicht geprüft habe. An dieser hätte ich es im Vorfeld erkennen können.

Das böse Erwachen

Als nach drei Tagen weder von dem Käufer, noch von der Bank ein Lebenszeichen kam, suchte ich im Internet nach der Adresse und fand heraus, dass dies eine Betrugsmasche einer ausländischen Gruppe ist, welche so sich Ware ohne Gegenleistung erschleicht.

Fazit

Das Fazit ist kurz und knapp: Geld weg, iPhone weg und ein „heulender“ 14 jähriger Sohn, welcher nun kein Smartphone mehr hat. Wir bitten Euch: verkauft NUR GEGEN BAR oder wartet, bis das Geld auf Eurem Konto verfügbar ist. Schickt bitte NIE die Ware zuvor los.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden …

9 Comments

  • Ursula Binder

    Mir ist genauso ergangen. Ich habe ein Notebook versandt und warte auf den Eingang von 570,- €. Nur wird hier noch dreister vorgegangen: die LloydBank in London teilt mir mit, dass versehentlich 770,- € anstatt 570,- € an mich überwiesen wurden, die bei der Zentralbank in Frankfurt festliegen. Erst wenn ich 200,- zurück überweisen würde, könnte der Betrag von Frankfurt auf mein Konto weitergeleitet werden. Eine Kontonummer wurde mir nicht genannt, ich soll den Betrag über Amazon Gift Card erledigen.
    Ständig werde ich mit Anrufen bzw. Schreiben des Empfängers über WhatsApp und der Bank per E-Mail bombardiert. Ich soll sofort 200,- € zurück überweisen, da das Konto von Craig Marshall solange eingefroren sei.
    Der Empfänger meiner Sendung:
    Craig Marshall
    56 Monskswood
    avenue seafront
    Leeds LS14 1DQ
    Telefon: 0044 7520 674378 und 0044 7451 200979

  • Ahmet Ahmet

    Habe mir das ganze durchgelesen, exakt gleiches Handy,
    Exakt gleicher Nachname, ähnliche Telefonnummer und die gleiche Vorgehensweise!
    Auch das mit der PDF und der Name der Bank Lloyds Stimmen überein. Bei mir kam lediglich ein Passfoto hinzu!!! Und da ich alles langsamer anging, änderte sich plötzlich auch die Telefonnummer.
    Inseriert hatte ich das IPhone 6+ auf eBay Kleinanzeigen.
    Kontaktiert wurde ich direkt über WhatsApp.
    Hinweis: bei WhatsApp stand etwas von Unternehmensacount.

  • Sara

    Vorsicht Laptop nach London .Die gleiche Masche vor zwei tagen . Soll ich auf diese Adresse senden
    A. Aziz
    Address: Flat 6 Horn Beam House Thesiger Road Penge
    City: London
    Postcode : SE20 7NX
    Country : ENGLAND

    • Sebastian H.

      Wow…. Vorgehensweise ist die gleiche Bei meinem Fall.
      Hab jetzt auch die Bestätigungs Email bekommen….
      Absender Adresse natürlich schon mal nicht so Vertrauns erweckend und dann bin ich mal auf die Kontakt email drauf gegangen.
      Der Text der email für zu einer email Adresse die bei GMail regestriert ist. Sehr vertrauenserweckend für eine Bank…😅✌🏻

  • Alex

    Moin,

    wollte mein R&S E-Bike über EbayKleinanzeigen verkaufen. 3000€. Käufer arbeitet auf den Faroer auf einer Bohrinsel und hat nur Zugriff auf PayPal. Wir haben uns auf 3000€ mit Käuferschutz geeinigt. Alles sah serious aus. Dann kam die Nachricht, zeitgleich mit dem Zahlungseingang von PayPal.
    Ich dachte, das klappt wunderbar. In der Mail sollte ich 300€ an das Speditionsunternehmen zahlen, weil er auf der Bohrinsel nicht zur Bank. Naja, payPal hat mir geschrieben, dass die Zahlung von 3300€ geleistet wurde.
    Perfekt, gemacht getan. Die Gier nach 3000€ und einem eigenen neuen Fahrrrad war zu groß, das ich erst nach der Überweisung auf mein eigentliches PayPal Konto geschaut habe und erschreckend feststellte, da war ja gar nichts. Keine Zahlung, kein Geld. PayPal angerufen und mir die peinliche Schmach abgeholt, Fake! Sofort die Hausbank angerufen und eine Überweisungsstopp aktiviert, ob es klappt kann ich jetzt noch sagen, die Chance steht bei 50:50 laut meiner Bank. Von Dreistigkeit kaum zu überbieten und gutgläubige Menschen damit übers Ohr hauen. Man ist schnell naiv und verliert den Blick fürs wesentliche. Dabei hatte ich heute vormittag noch ein Artikel im Internet gelesen der lauete: Das Gute im Netz!!!

    Adressat:
    JASIEWICZ TRANSPORT
    IBAN: GB08LOYD30945164841460
    BIC/SWIFT: LOYDGB21318
    Bank: LLOYDS PLC
    Bankadresse: 25 Gresham Street, London EC2V, Großbritannien

    Der Empfänger sieht komisch aus, aber das Transport Unternehmen gibt es wohl wirklich, laut Google Suche…..

  • Steven

    Mir ist es Beinahe passiert. Gleiche Vorgehensweise aber es wurde merkwürdig das sich der Whatsapp des Käufers nicht mit dem Namen deckte dem ich es schicken sollte (Whatsappname: Mr. Butrimas, Adressname: Mr. E Birkett) obwohl er meinte das dass handy für ihn sein soll…
    Weiterhin bekam ich dann eine Email der „Lloyds Bank of London“ in der es hieß das der Betrag in Höhe von 970€ auf Von mr. E. Birkett überwiesen wurde. Ich müsse nur die Sendenummer des Pakets eintragen und das Geld wäre da. Allerdings bemerkte ich das in der Mail wohl ein paar grammatikalische Fehler und Schreibfehler zu sehen waren. Als ich dann mal gegoogelt habe, gab es viele die bereits von dieser Masche berichtet haben. Somit die Nummer einfach Blockiert und das Handy zum Glück nicht verschickt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.