DSO Material Erstelle Webseiten und Anwendungen kinderleicht

In meiner Freizeit programmiere ich seit einiger Zeit an einem Framework, welches mir die Arbeit sehr erleichtert. Dieses stelle ich nun auch anderen Personen zur Verfügung. Heute möchte ich Euch dieses Framework mit dem Namen DSO Material einmal vorstellen.

Warum, wieso und weshalb?

Sicher, es gibt sehr viele Frameworks. Und ich „werfe“ auch noch eins auf den Markt. Wozu eigentlich? Bei der Programmierung von Internet-Software und Webanwendungen muss ich ständig wiederkehrende Bereiche formatieren und das passende Javascript dazu „schreiben“. Davon hatte ich die Nase voll. Ich wollte etwas, was ich mit so wenig wie möglich Aufwand benutzen kann. Optimal kaum Quellcode, nur ein paar Angaben und der Rest sollte automatisch generiert werden. An genau diesem Punkt setzt mein Framework an. Kleine HTML-Elemente erzeugen einen umfangreichen Content. Minimale Angaben konfigurieren diese und machen die Webseite / Anwendung einzigartig. Und ich versuche mich dabei so gut wie möglich an die Vorgaben von Google Material zu halten.

Und warum ist DSO Material etwas Besonderes?

Als erstes ist hierbei die minimale Größe zu beachten. Lediglich 12Kbyte ist das Framework groß und beinhaltet super Funktionen, die andere Plugins komplett ablösen. Dann ist auch noch zu erwähnen, dass man im Gegensatz zu anderen Frameworks absolut nichts Neues dazulernen muss. Das was man eh schon kann, reicht aus – ein wenig HTML und Javascript. Dinge, die vorher nur schwer oder umständlich zu lösen waren, benötigen mit dem Framework nur ein paar Zeilen Quellcode.

Genug mit dem Gequatsche – das kann man damit machen

  • Unmengen an Funktionen, wie zum Beispiel: Desktop Notifications, Geolocation, Inline Alerts, Ripple-Effekte, Ajax Loading, Event Listener und und und …
  • Formulare erstellen: Einfach nur den HTML-Code eingeben und alles Andere geschieht wie von Zauberhand. Captcha-Code, Dropdowns, Formularprüfung u.s.w. Alles ohne eine Zeile Javascript oder CSS programmieren zu müssen
  • Bildergalerien: Einfach die Bilder ‚rein in die Webseite und schon hat man eine Galerie. Echt – so einfach ist das!
  • Image-Slider: Wie bei den Galerien. Man fügt nur die Bilder ein und schon hat man einen Slider.
  • Animated Image-Slider: Und dann kann man da auch noch Texte animieren …. Woohoooo!
  • und vieles Andere mehr. Es wäre zuviel um hier alles aufzählen zu können.

Was kostet es?

Nichts! Ja, wirklich, nicht einen Cent. Man kann sofort damit loslegen. Klar, brauche auch ich mal einen Kaffee oder ein neues Gerät um dies alles testen zu können. Wer möchte kann mich daher auch unterstützen indem man mir mal einen Kaffee ausgibt.

Wo bekomme ich es her?

Folge einfach diesem Link und du kannst die komplette Dokumentation einsehen. Dort gibt es auch einen Download, aber auch die Möglichkeit, das Framework einfach über meinen Server einzubinden. Ich erweitere das Framework immer mehr und mehr, aber eben in meiner Freizeit. Daher können größere Funktionen auch einmal bis zur Veröffentlichung ein klein wenig dauern.

Ich würde mich freuen, wenn meine „Arbeit“ dem ein oder anderen helfen kann und freue mich auf Eure Kommentare, Vorschläge, Kritiken und Anregungen.

Quelle: https://dani-obermaier.de/JS

Timeline

Ihr wollt uns unterstützen?

Damit Du Deine Empfehlungsprämie erhalten kannst, muss du als Neukunde einen Einkauf von mindestens 10€ innerhalb von 14 Tagen nach der PayPal-Kontoeröffnung über das neu erstellte PayPal-Konto bezahlen.