AUKEY AC-L2 Action Cam + AUKEY Flexible Tripod CP-T03 Günstige Action Cam und Tripod im Test

Da beide Dinge so schön zueinander passen, bieten wir euch heute 2 Tests in einem. Denn auch ohne viel Action passen die günstige AUKEY AC-L2 Action Cam und der AUKEY Flexible Tripod CP-T03 sehr gut zusammen. Doch ist die günstige Action Cam ihr Geld wert? Das erfahrt ihr hier im AUKEY AC-L2 Action Cam Test.

Als erstes widmen wir uns der AUKEY AC-L2 Action Cam. Leider habe ich es aber bis heute nicht geschafft die Action Cam auch in sportlichen Situationen zu testen, da ich dieses Jahr immer noch nicht im Urlaub war. Aber vielleicht hat ja bald einer von euch die Gelegenheit dazu die AUKEY AC-L2 Action Cam auch bei actionreichen Aktivitäten zu nutzen. Dazu aber später mehr. 😉

AUKEY AC-L2 Action Cam – Unboxing

Ohne große Umschweife und ohne viel Schreiberei habt ihr hier nochmal das Unboxing Video der AUKEY AC-L2 Action Cam.

AUKEY AC-L2 Action Cam – Technische Daten und Lieferumfang

Da die AUKEY AC-L2 Action Cam ein günstige Alternative zu teuren Action Kameras ist, bietet sie natürlich nicht das was zum Beispiel eine GoPro kann, aber dennoch können sich die Spezifikationen hier echt sehen lassen. Und auch das Zubehör ist nicht ohne.

ModellnummerAC-LC2
Maße und Gewicht59mm x 41mm x 25mm / 64 Gramm mit Akku
Video Auflösung4K (25fps), 2.7K (30fps), 1080p (60fps), 1080p (30fps), 720p (120fps), 720p (60fps) interpoliert
Foto Auflösung12MP, 8MP, 5MP, 4MP interpoliert
Linse170° HD Weitwinkel fisheye linse
WiFi Verbindung Android und iOS kompatibel um die Cam mit einer App zu steuern
SpeicherMicroSD bis zu 32GB unterstützt, Class 10+ empfohlen für 4K Aufnahmen
USB VerbindungUSB 2.0
Akku2x 1050mAh Akkus
Aufnahmedauercirca 90 Minuten mit einer Akkuladung
Wasserdicht (dank Gehäuse)30 Meter
LieferumfangAUKEY Sports Action Kamera, Zwei 1050mAh Akkus, 2.4GHz Fernbedienung, Zubehör-Kit: vielfältiges Zubehör wie ein wasserdichtes Gehäuse, Halterungen, Befestigungen und Adapter für alle Arten von Sportlichen Aktivitäten und Szenen, Micro-USB-Kabel, Bedienungsanleitung, 24-Monatige Garantiekarte

AUKEY AC-L2 Action Cam

Design und Verarbeitung

Die AUKEY AC-L2 Action Cam ist eine kleine aber feine Kamera, die selbst mit wasserdichter Hülle in die Jackentasche passt.  Der erste Eindruck lässt die Action Cam recht solide wirken, auch wenn ein Teil des Gehäuses, welches aus Plastik ist, nicht zu 100 Prozent stabil ist. Damit meine ich den Akkudeckel. Dieser wirkt leider etwas zu billig, passt aber dennoch sehr gut ins Gehäuse.

Bedient wird die AUKEY AC-L2 Action Cam mit insgesamt 4 Knöpfen. Der Power Knopf, welcher gleichzeitig der Modus Auswahl Knopf ist, befindet sich vorne an der Kamera. Oben drauf findet man den Auslöser, der gleichzeitig der Knopf zum bestätigen von Menü Aktionen ist. Links daneben ist eine kleine Status LED.

An der rechten Seite befinden sich zwei Pfeiltasten mit der man entweder durch das Menü und durch die Galerie blättern kann, oder womit man die Wi-Fi Funktion einschalten kann. Neben dem unteren Knopf befindet sich außerdem ein kleines Gitter. Ich denke mal das hier das Mikrofon sitzt.  Auf der linken Seite befinden sich ein HD-Out Port (eventuell ein Mini HDMI Port?) und der Micro-USB Port, mit dem man die Akkus der Kamera laden kann und womit man die Kamera als PC Kamera nutzen kann. Ebenso finden wir an der linken Seite den Schacht für die MicroSD Karte und über all den Anschlüssen wieder einen kleinen Bereich mit drei kleinen, gitterförmigen Löchern. Die MicroSD Karte muss man sich selber kaufen. Aber das sehe ich als vollkommen gerechtfertigt an, wenn man bedenkt was noch alles an Zubehör dabei ist.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

An der Unterseite sitzt der Akkudeckel, den man komplett entfernen muss um den Akku zu wechseln. Dies geht zwar sehr einfach, aber trotzdem hält der Akkudeckel sehr fest. Er hält also auch bei Erschütterungen, selbst wenn man das im ersten Moment nicht vermuten würde. Unter dem Akkudeckel findet man noch mal eine Öffnung in Gitterform. Ich denke mal das es zum Belüften der Kamera dient. Denn diese wird bei langer Nutzung immer mal ein bisschen warm.

An der Hinterseite befindet sich das 2 Zoll Display. Man sieht das Bild damit zwar nicht 100% klar, aber man erkennt was man aufnimmt oder fotografiert. Aber auch andere, teurere Action Cams haben bei Ihren Displays nicht immer 100%ige Auflösung. Das bringen kleine Bildschirme nun mal so mit sich. Links neben dem Display befinden sich zwei weitere Status LED’s.

Wenn man die AUKEY AC-L2 Action Cam von vorne anschaut, hat man rechts die 170° Weitwinkel fisheye linse und darunter sind zwei Vierecke, bei denen ich denke das es Licht Sensoren sind. Eventuell sind sie aber auch nur Attrappen, da wenn ich die Kamera an mache, das Licht des Displays durchscheint.

Alles in allem wirkt das Design und die Verarbeitung weder zu billig, noch hochwertig. Ich würde sagen günstig trifft es genau auf den Punkt. Denn in diese Kategorie passt sie auch rein.

Bedienung und Funktionen

Auch wenn die AUKEY AC-L2 Action Camera eine günstige Kamera ist, bringt sie einige nützliche Funktionen mit sich. So hat man zum Beispiel verschiedene Aufnahme Modis. Unter anderem die Videoaufnahme, Fotografieren, Serienbildfunktion und sogar ein Zeitraffer ist an Bord.

Die Bedienung ist sehr leicht. Man muss auf jeden Fall eine MicroSD eingelegt haben, damit die Kamera funktioniert. Um Videos und Fotos in großer Auflösung zu machen, also bei Videos zum Beispiel FHD oder 4K, wird hier die Benutzung einer MicroSD Karte der Class10+ empfohlen. Dies kann ich nur bestätigen. Ich hatte hier nur eine kleine, günstige Speicherkarte zum testen und konnte nur Videos mit 720p aufnehmen.

Dann geht es auch schon los. Mit dem Power/Modus Knopf schaltet man die Kamera ein (oder später wieder aus) und stellt den Modus ein den man haben möchte. Ist dies geschehen, drückt man nur noch oben den OK Knopf, denn mit diesem löst man Fotos aus oder startet die Videoaufnahme. Die Auslösung oder der Start von Videos hat dabei eine klitzekleine Verzögerung, aber das geht hier völlig in Ordnung. Alle Knöpfe sind auch perfekt bedienbar wenn sich die Kamera im wasserdichten Gehäuse befindet. Wahlweise kann man auch mit der mitgelieferten 2,4GHz Fernbedienung oder aber auch mit einer App auslösen. Von AUKEY empfohlen wird hier die kostenlose iSmart DV App. Erhältlich ist diese im Google Playstore und auch in iTunes.

iSmart DV
iSmart DV
Preis: Kostenlos
iSmart DV
iSmart DV
Preis: Kostenlos

Hat man die App erstmal auf das jeweilige Gerät installiert, kann es auch schon fast losgehen. Man muss zuvor nur ein paar Einstellungen vornehmen. Unter anderem muss man zuerst das WiFi an der AUKEY AC-L2 Action Cam einschalten. Dies tut man, indem man die Cam einschaltet und an der rechten Seite den Knopf mit dem Pfeil nach unten drückt. Auf dem Display wird dann angezeigt wenn das WiFi an ist. Nun sucht man in seinem Smartphone oder Tablet in den WiFi Einstellungen nach „AUKEY AC-L2“, wählt es aus und gibt das Passwort „1234567890“ ein. Und ja das ist wirklich das Passwort.

Jetzt können wir auch schon die iSmart DV App öffnen, die Kamera einrichten und sofort loslegen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit der App kann man die komplette Kamera steuern, Einstellungen verwalten und auch durch die Galerie blättern und sich dabei die Videos und Fotos anschauen die man schon gemacht hat. Außerdem hat man eine Live Vorschau, die bei guten Lichtverhältnissen sehr gut aussieht. Das Auslösen und starten der Aufnahme über die App geht hier recht fix. Fast zeitgleich geht es auch auf der Action Cam los. Die App ist hier für mich auf jeden Fall ein Pluspunkt.

Natürlich ist das noch nicht alles was die AUKEY AC-L2 Action Cam kann. Denn neben den zahlreichen Funktionen die ich hier schon erwähnt habe, kann man die Kamera auch als Kamera für den PC verwenden. Dazu muss man sie nur anschalten und über das mitgelieferte USB Kabel an den PC anschließen. Für Aufnahmen ist hier eine Kamera App nötig, die Windows 10 aber schon mit an Bord hat. Die Verbindung und Übertragung sind dabei super und zeitnah zur Liveaufnahme.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und natürlich kann man die AUKEY AC-L2 Action Cam mit dem wasserdichten Case auch unter Wasser nutzen. Man sieht, hier ist für jeden was dabei.

Video- und Fotoqualität

Hier muss ich ganz ehrlich gestehen, an eine GoPro oder Sony Action Cam kommt die AUKEY AC-L2 Action Cam natürlich nicht ran. Aber hier liegen auch hunderte Euros dazwischen und zudem ist die Auflösung bei der AUKEY AC-L2 Action Cam interpoliert. Dennoch finde ich die Aufnahmen recht gut für eine „Anfänger“ Action Cam, denn genau in diese Kategorie passt die AUKEY AC-L2 Action Cam sehr gut rein. Hier mal ein paar Testfotos.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Bilder mit den Figuren wurden Abends aufgenommen. Draußen war es schon dunkel und ich hatte nur das normale Wohnzimmer Licht an.

Hier habe ich dann auch mal mehrere Videos zu einem kleinen Testvideo zusammen geschnitten. Action ist dabei nicht zu sehen, aber ein paar Videosequenzen die doch schon aufzeigen wie die Videoqualität dieser günstigen Action Cam ist. Aber vielleicht hast ja schon bald DU die Möglichkeit die AUKEY AC-L2 Action Cam auch bei sportlichen und actionreichen Aktivitäten zu testen, denn die AUKEY AC-L2 Action Cam wird Teil unseres ersten großen Gewinnspiels sein. Seid gespannt und beobachtet in den nächsten Tagen unseren Blog. 😉

Hier jetzt aber das Video.

Und auch im Unboxing Video des AUKEY Studio Mikrofons GD-G1 habe ich die Action Cam schon benutzt. Zwar erst im letzten Teil, beim zusammenbauen, aber man kann die Videoqualität sehen. Das ist das kleine Video in der Ecke und ich habe auch schon mal die richtige Startstelle raus gesucht.

Akku und Aufnahmedauer

Wie weiter oben in den Spezifikationen und Lieferumfang Abschnitt schon erwähnt, sind 2 x 1050mAh Akkus im Paket der AUKEY AC-L2 Action Cam enthalten. Ich habe dazu auch noch eine 16GB MicroSD Karte von SanDisk benutzt. Noch weit unter der erforderlichen Class10+. Dennoch konnte ich mit zwei voll geladenen Akkus über 3 Stunden Filmen und hatte immer noch Platz auf der Speicherkarte und Saft auf dem zweiten Akku. Das ist wirklich super für den Preis.

Preis und Verfügbarkeit

Die AUKEY AC-LC2 Action Cam ist schon seit einer Weile bei Amazon für 69,99€ erhältlich.

AUKEY Flexible Tripod CP-T03

Bevor wir aber gleich zum Ende kommen, möchte ich euch noch kurz den AUKEY Flexible Tripod vorstellen. Dieser kommt in einer aus recyceltem Papier hergestellten Packung, so wie man es von AUKEY kennt. Der Packungsinhalt kann sich auch hier sehen lassen, denn mitunter sind drin ein AUKEY CP-T03 Flexible 360 Grad Stativ, eine Telefonhalterung, eine GoPro Kamerahalterung, Zwei 1/4 „Halterungen und 24-monatige Garantiekarte.

Der Tripod ist passend für Telefone bis zu 5,7 Zoll Bildschirmgröße und für viele Kameras von DSLR bis kompakt. Ebenso ist es auch für andere Geräte mit 1/4 „Schraubbefestigungspunkt geeignet. Ich hab ihn aber auch schon mit einem Huawei Mate 9 benutzt, welches mit Spigen Rugged armor Case definitiv mehr als 5,7 Zoll aufweis. Das Halterungs Gelenk was oben drauf sitzt kann man mit einer Flügelschraube justieren und feststellen. So hat jedes Gerät einen festen Halt. Die drei Stativbeine sind so gelenkig und griffig, das man den Tripod fast überall ohne Probleme befestigen kann. Hier ein paar Beispiele.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es macht dabei immer einen griffigen und robusten Eindruck. Gerade auch weil die Stativbeine nochmal mit einer Art Schaumstoff ummantelt sind. Natürlich kann man den Tripod auch perfekt zum einfachen hinstellen nutzen.

Ich muss hier wirklich sagen, das AUKEY CP-T03 FLEXIBLE 360 Grad Stativ ist eines der besten Stative was ich bis jetzt nutzen durfte und das für gerade mal 14,99€. Gerade auch in Verbindung mit der Action Cam. Und ich hatte schon einige. Seht selbst.

Das sind die Stative die ich zur Zeit alle nutze. Aber ich hatte auch schon viele andere Stative. Unter anderem ein Joby Hybrid Gorillapodund ein günstiges welches ich mal bei TK-Maxx gekauft habe. Beides Gelenkstative.

Das Joby hat wirklich lange gehalten, bis ich irgendwann mal ein halbes Bein irgendwo verloren habe. Und das von TK-Maxx war ehrlich gesagt der größte Müll. Der Original Preis dieses Statives lag angeblich mal bei 40€, ich hab es für 10€ bekommen und meiner Meinung war es nicht mal 5€ wert. Ihr fragt euch warum? Ganz einfach. Nach zwei Tagen Nutzung waren die Gelenke schon so ausgenudelt dass das Stativ keinen festen Stand mehr hatte. Und auch das Gelenk für die Halterung war so billig verarbeitet, das zum Beispiel mein Mate 9 immer nach vorne gekippt ist.

Hier hat AUKEY mit dem AUKEY CP-T03 meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Denn selbst nach über einem Monat Nutzung leiert hier nichts aus und das Stativ hat immer noch überall einen festen Halt oder festen Stand. 

Fazit

Wenn ihr noch nie eine Action Cam besessen habt und euch mal eine günstige zulegen wollt, macht ihr mit der AUKEY AC-L2 Action Cam absolut nichts verkehrt. Die Fotos sehen zwar nicht so scharf und knackig aus wie bei einer teuren Action Cam, aber das macht die AUKEY AC-L2 Action Cam mit der Video Aufnahme wieder wett. Sie ist klein und handlich und wirkt auch absolut nicht zu billig. Und mit dem ganzen Zubehör Paket, ist sie die optimale Action Cam für Anfänger.

Wenn ihr ein Stativ dazu verwenden wollt, zum Beispiel um Zeitraffer Aufnahmen zu machen, ist das AUKEY CP-T03 Flexible 360 Grad Stativ genau richtig, da man es durch seine hohe Flexibilität fast überall anbringen kann. Selbst nach über einem Monat intensiver Nutzung habe ich nicht das Gefühl das die Heini in irgendeiner Weise ausleihen. 

  • Ducorex

    Warum kommt die Kamera nicht an eine GoPro ran? Weil zuminedest die GoPro 4 Silver kann auch nicht 4K mit 60 fps machen.

    • Hallo @Ducorex:disqus und danke für deine Frage. Ich meinte damit eher die offensichtliche Qualität der gemachten Videos und Fotos. Ich denke mal das bei einer GoPro die Auflösung auch interpoliert ist, genau wie bei der AUKEY Action Cam, dennoch sehen die gemachten Videos und auch Fotos mit einer GoPro optisch besser aus. Das heißt aber nicht das die AUKEY Action Cam schlecht ist. Ganz im Gegenteil, für den Preis hab ich Anfangs eigentlich gedacht, das wird nix. Aber sie macht wirklich gute Videos. Ich als Action Cam Anfänger würde sie definitiv wieder kaufen. Eine GoPRo zum Vergleich hab ich leider nicht da, aber ich hab schon etliche Videos von Freunden mit einer GoPro gesehen. 😉

Timeline

Ihr wollt uns unterstützen?

Damit Du Deine Empfehlungsprämie erhalten kannst, muss du als Neukunde einen Einkauf von mindestens 10€ innerhalb von 14 Tagen nach der PayPal-Kontoeröffnung über das neu erstellte PayPal-Konto bezahlen.